corona-53e1d04043_340_edited.jpg

AKTUELLES COVID 19

Urlaub ist die schönste Zeit des Jahres.  Während der aktuellen Covid-19-Pandemie ändern sich die Einreisebestimmungen täglich. Einige Länder haben bereits wieder für Urlauber aus Deutschland geöffnet. Jedoch gibt es noch keine einheitliche Regelung für die Beschränkungen zur Pandemie. Deshalb haben wir unter Ihrem Reiseziel aktuelle Informationen zu den Einreisebestimmungen eingestellt.

 

Rückreisen aus Risikogebieten : Einreiseverordnung (stand 13.1.2021)

Rückreisen aus Risikogebieten: Einreiseverordnung
Alle Bundesländer haben die Einreiseverordnung des Bundes in Landesrecht umgesetzt: Die neuen Quarantäneregelungen greifen ab morgen für Rückreisegäste aus Risikogebieten.

Mit der neuen Einreiseverordnung kann frühestens ab dem 5. Tag nach Einreise ein PCR-COVID-19-Test durchgeführt werden, durch den die Quarantäne im Falle eines negativen Ergebnisses beendet werden kann. Darüber hinaus wird mit der neuen Verordnung ein digitales Meldesystem zur Beschleunigung der Meldewege verbindlich eingeführt.

Reisende haben sich dazu vor der Einreise nach Deutschland unter einreiseanmeldung.de 

anzumelden.
Sollten weitere Risikogebiete seitens des Robert-Koch-Institutes mitgeteilt werden und die DER Touristik noch Reisegäste in diesen Zielgebieten haben, werden Reiserückkehrer in die neue Regelung fallen und keine Übergangsfrist erhalten (Ausnahme: Zwingend notwendige Geschäftsreisen mit konkreter Begründung des Arbeitgebers, teilweise Grenzpendler* sowie medizinisches Personal).

Anmerken möchten wir, dass wir bereits aus einigen Bundesländern die Rückmeldung erhalten haben, dass es umfangreiche Kontroll-mechanismen durch private Sicherheitsfirmen geben wird und man darauf achten wird, dass die Quarantäne eingehalten wird und hier auch bei Nichteinhaltung entsprechende Bußgelder verhängen wird.

Seychellen

das Infektionsaufkommen in den Seychellen ist steigend. Erstmals breitet sich das Coronavirus sowohl auf der Insel Mahé als auch auf der Inseln Praslin und La Digue aus. Aufgrund der steigenden Covid-19-Fallzahlen hat die Regierung der Seychellen die Maßnahmen wieder verschärft. Die Einreise aus Deutschland ist weiterhin möglich, es besteht keine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes. Der Flughafen bleibt geöffnet.
Anbei die aktuellen Regelungen des Seychellischen Gesundheitsministeriums:
• Bei Ankunft müssen sich Einreisende aus Deutschland in eine 10-tägige Quarantäne in einer dafür zertifizierten Unterkunft begeben.

• Am 6. Tag muss ein PCR Test gemacht werden. Ein negatives Testergebnis ändert NICHTS daran, dass alle Touristen insgesamt 10 Nächte im Hotel in Quarantäne bleiben müssen.

• Der Test vor Ort ist in öffentlichen Gesundheitseinrichtungen auf Mahé, Praslin und La Digue kostenfrei, die Kosten für die An-/Abfahrt zur Testeinrichtung sind von den Reisenden zu tragen und können sich auf max. ca. EUR 50 belaufen. Einzelne Hotels bieten den Test für die Gäste im Hotel an, die hierfür anfallenden Kosten (ca. EUR 20 pro Person) sind bei Inanspruchnahme ebenfalls von den Reisenden zu tragen. Das Hotelgelände darf für die Dauer der Quarantäne nur für diesen verpflichtenden PCR-Test verlassen werden.

• Fällt der Test negativ aus, kann der Urlaub wie geplant fortgeführt werden und das Hotel kann gewechselt werden. Fällt der Test positiv aus und es werden keine Krankheitssymptome gezeigt, dann findet die Isolierung im Hotelzimmer statt. Fällt der Test positiv aus und es werden Krankheitssymptome gezeigt, übernehmen die Gesundheitsbehörden und die Isolierung findet in einer „Medical facility“ statt.

• Bitte beachten Sie, dass Reisende, die einen Aufenthalt in mindestens 2 verschiedenen Hotels in den Seychellen geplant haben, den Wechsel der Hotels erst nach der 10-tägigen Quarantäne vornehmen können.

• Der PCR- Überwachungstest am sechsten Tag wird nicht von Besuchern verlangt, die sich 5 Tagen oder weniger im Land aufhalten. Sie dürfen jedoch das Hotelgelände während des Aufenthaltes im Land nicht verlassen.

• Inselkombinationen sind möglich, es wird jedoch aufgrund des pandemischen Verlaufes vor Ort dringend davon abgeraten.

Im Land gelten zunächst bis zum 13. Januar folgende Regelungen:

• Restaurants und Sporteinrichtungen außerhalb von Hotels bleiben geschlossen.
• Restaurants in Hotels oder Gasthäusern bleiben für Hotelgäste geöffnet.
• Hoteleinrichtungen wie gemeinschaftlich genutzte Swimmingpools, Spa-Bereiche, Fitnessstudios, Kid’s Clubs etc. bleiben geschlossen. (Es gibt aber auch Berichte, nach denen Hotelbars geöffnet sind).

• Abstands- und Hygieneregeln sind einzuhalten. Die Pflicht, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen, besteht in weiten Teilen des öffentlichen Lebens (Gesundheitseinrichtungen, Banken, Kundenservicecenter, Geschäfte, Kinos, Sportstätten, Gotteshäuser, Märkte, Flughafen, Busbahnhof, Beerdigungen, Sitzungsräume, Friseursalons), in Verkehrsmitteln (Busse, Fähren, Flugzeuge, Taxis) und überall dort, wo ein Abstand von 1 m nicht eingehalten werden kann.

• Die Buchung eines privaten Tages-Ausfluges bei einem zertifizierten Anbieter für eine Familie mit maximal 6 Personen ist bei einem negativen Testergebnis möglich.

Reisegäste müssen auf die Einhaltung der AHA-Vorschriften achten und die Hinweise lokaler Behörden befolgen. Bei Verstößen gegen die Hygienevorschriften können hohe Geldstrafen verhängt werden.

• Gegebenenfalls gelten abweichende Einreisebedingungen für nichtdeutsche Staatsbürger oder für Bürger aus Ländern mit höherem Covid-Risiko. Bitte beachten Sie entsprechende Hinweise.

• Reisegäste sollten vor ihrer Rückreise nach Deutschland die Einreisebestimmungen Ihres Bundeslandes beachten beachten.

• Sollten Reisegäste in Kenntnis des vollständigen und modifizierten Reise- und Sicherheitshinweises des Auswärtigen Amtes (siehe Anhang) dennoch reisen wollen, so stellen wir ihnen diese Reise mit einem speziellen Sicherheitskonzept zur Verfügung.

• Wir prüfen nun sukzessive alle Buchungen nach den neuen Einreisebestimmungen. Sollte die Buchung unserer gemeinsamen Kunden von einer Änderung betroffen sein, melden wir uns unaufgefordert wieder bei Ihnen. Bitte haben Sie hierfür noch etwas Geduld.

Barbados

Barbados – erweiterte Einreisebestimmungen
Barbados ruft zur Zeit für deutsche Gäste gesonderte Quarantäneregelungen auf. Folgende Maßgaben sind zu beachten:
1. Ein zweiter Test vor Ort (4-5 Tage nach dem ersten Test in Deutschland) ist vorgeschrieben
2. Bis zu dem zweiten Testergebnis befindet sich der Kunde im gebuchten Hotel in Quarantäne und hat nach Hotel differenziert, unterschiedliche Zugänge zu den öffentlichen Bereichen/Strand
3. Der zweite Test ist kostenfrei und wird von der Regierung Barbados übernommen. Die Kunden werden zum Test in einem öffentlichen Testzentrum mit dem Taxi abgeholt und wieder zurückgebracht. Ausnahme: Hotel Accra Beach Resort, Butterfly Beach. Hier kommt der Arzt in das Hotel.

Bitte prüfen Sie zusätzlich spätestens 48 Stunden vor Abreise die Hinweise des Auswärtigen Amtes zu den aktuellen Einreisebestimmungen Ihrer Urlaubsregion. Diese sind zur Zeit einer sehr hohen Dynamik unterworfen (https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit).
Zudem prüfen informieren Sie sich bitte auch über Einreise- und Aufenthaltsbestimmungen für Barbados hier: http://www.barbadostravelprotocols.com/

Spanien- Kanarische Inseln

Das Auswärtige Amt hat am 27.11.2020 den Reise- und Sicherheitshinweis für Spanien modifiziert.
Seit dem 23. November 2020 gilt für alle Reisenden, die auf dem Luft- oder Seeweg nach Spanien einreisen und aus einem Risikoland/-gebiet kommen, die Verpflichtung, ein negatives Testergebnis eines PCR-Tests mit sich zu führen. Diese Verpflichtung gilt nicht bei Einreise auf dem Landweg. Die Risikoländer, zu denen auch Deutschland gehört, sind in der Anlage II der Verordnung vom 11. November 2020 (https://www.boe.es/boe/dias/2020/11/12/pdfs/BOE-A-2020-14049.pdf) aufgeführt.

Im Reise- und Sicherheitshinweis wurde unter: Besonderheiten auf den Inseln ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Besucher, die aus einem Risikogebiet (u.a. Deutschland) auf die Kanaren reisen, bereits bei der Einreise (siehe Einreise) ein negatives PCR-Testergebnis vorweisen müssen, welches dann ebenfalls für den Bezug der touristischen Unterkunft Verwendung finden kann.

Deutschland, Österreich und die Schweiz sind in der Liste aufgeführt, so dass bei der Einreise ein negativer PCR-Test vorgewiesen werden muss. Die Testung darf höchstens 72 Stunden vor Einreise vorgenommen worden sein.

Kuba

Einreise:

Alle internationalen Flughäfen des Landes sind für eine Einreise, auch zu touristischen Zwecken, geöffnet. Von allen aus dem Ausland Einreisenden ist zwingend ein negativer PCR-Test aus dem Heimatland vorzuweisen, der nicht älter als 72 Stunden bei Ankunft sein darf und von einem zertifizierten Labor ausgestellt sein muss.

Alle Einreisenden müssen sich nach Ankunft in Kuba am Flughafen einem weiteren obligatorischen PCR-Test unterziehen sowie eine Erklärung zum Gesundheitszustand abgeben.

Für Reisende, die zu touristischen Zwecken einreisen und eine Reservierung in einem lizenzierten Hotel oder in einer offiziellen casa particular haben, besteht anschließend die Pflicht, sich bis zum Erhalt eines negativen Testergebnisses in einem Hotel/Unterkunft aufzuhalten. Danach können sich diese Reisenden frei bewegen.

Für Reisende, die ihren gewöhnlichen Aufenthalt nicht in einer der vorgenannten Unterkünfte vorgesehen haben, gilt die Absonderungspflicht bis zum zweiten negativen Testergebnis, wobei der zweite Test erst am fünften Tag nach Einreise gemacht werden kann.

Bei einem positiven Ergebnis muss mit einer stationären Aufnahme und Isolation in einem Krankenhaus oder staatlichen Hotel für mindestens acht Tage gerechnet werden. Kubanische Quarantäneeinrichtungen entsprechen meist nicht dem deutschen Standard für Unterkünfte. Mitreisende Angehörige von positiv getesteten Personen, die selbst negativ getestet wurden, müssen im gebuchten Hotelzimmer bleiben, bis ein zweites negatives Testergebnis vorliegt. Der zweite Test wird ebenfalls erst am siebten Tag nach Einreise vollzogen. Das Testergebnis liegt frühestens am achten Tag vor.

Für den von den kubanischen Behörden durchgeführten PCR-Test wird eine Gebühr von 30,- USD von allen Einreisenden erhoben, die direkt auf den Flugticketpreis aufgeschlagen wird. Bei vor diesem Datum erworbenen Tickets ist die Gebühr am Flughafen zu begleichen.

Die kubanischen Behörden passen die Einreisebestimmungen regelmäßig den aktuellen epidemiologischen Bedingungen an. Diese können daher kurzfristigen Änderungen unterworfen sein.

Durch- und Weiterreise

Eine Durchreise durch Kuba ist im Rahmen der aktuellen Regelungen und verfügbaren Flugverbindungen möglich. Die Ausreise aus Kuba ist für Ausländer möglich.

Reiseverbindungen

Die Flughäfen in allen Provinzen (außer Cayo Coco) sind für kommerzielle, reguläre Flüge geöffnet. Es gibt auch Flüge von Deutschland nach Varadero. Es ist ratsam, sich kurzfristig vor Reiseantritt bei den Fluglinien nach dem Status des Fluges zu erkundigen.

Beschränkungen im Land

Die Reisemöglichkeiten innerhalb des Landes können lokal beschränkt sein. Individualreisenden wird empfohlen sich vor Reiseantritt bei den lokalen Behörden oder Reiseveranstaltern über die aktuelle Lage zu informieren. Das Angebot von Unterkünften und touristischen Dienstleistungen weiterhin eingeschränkt und wird der Nachfrage entsprechend geöffnet.

Die Metropolregion Havanna wurde in die „Phase 1“ der Normalisierung zurück versetzt. Reisen zwischen Havanna und anderen Landesteilen sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln nicht mehr möglich. Auch in privaten Fahrzeugen ist mit Kontrollen und Einschränkungen an der Stadtgrenze zu rechnen. Touristische Ausflüge nach Havanna aus anderen Landesteilen sind nicht möglich. Es gelten Öffnungszeitbeschränkungen für Restaurants ab 19 Uhr. Bars, Diskotheken, Kinos und Theater sind bis auf weiteres geschlossen. Der öffentliche Personennahverkehr ist von 21 bis 5 Uhr eingestellt

Es kann zu Engpässen bei Dingen des täglichen Bedarfs kommen. Es sollten v.a. notwendige Medikamente in ausreichender Menge für den geplanten Aufenthalt mitgebracht werden.

Hygieneregeln

Es gelten die allgemeinen Hygiene- und Abstandsregeln. In ganz Kuba besteht zu jeder Zeit im öffentlichen Raum, in sämtlichen Verkehrsmitteln und in Supermärkten/Restaurants die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung. Die Einhaltung der Regeln wird streng kontrolliert. Bei Zuwiderhandeln drohen Geldstrafen.

( Quelle:Auswärtiges Amt)

Malediven

Einreise

Die Einreise in die Malediven ist für Touristen seit dem 15. Juli wieder möglich. Visa werden bei Einreise kostenlos erteilt. Voraussetzung ist, dass eine Buchungsbestätigung in einem Resort über die gesamte Dauer des Aufenthalts vorgelegt werden kann.
Des Weiteren müssen Reisende bei Einreise einen negativen COVID-19-Test in englischer Sprache vorlegen können. Der Abstrich darf maximal 96 Stunden vor Abflug genommen worden sein. Ausgenommen von der Testpflicht sind Kinder unter einem Jahr. Daneben ist die Abgabe einer elektronischen Einreiseerklärung verpflichtend. Diese muss innerhalb von 24 Stunden vor Abflug auf der Internetseite der maledivischen Grenzbehörden ausgefüllt werden.
Bei Einreise erfolgen Temperaturmessungen. Reisende mit COVID-19-Symptomen müssen sich einem COVID-19-Test am Flughafen unterziehen. Die Kosten hierfür sind durch den Reisenden oder das Resort zu begleichen. Darüber hinaus behalten sich die maledivischen Behörden das Recht vor, stichprobenartig Tests durchzuführen. Die Kosten hierfür werden von den maledivischen Behörden getragen. Positiv getestete Personen verbringen die notwendige Quarantäne, je nach Gesundheitszustand und Entscheidung des Resorts, im Resort oder in einer Quarantäneeinrichtung der maledivischen Regierung. Die Quarantäne dauert mindestens drei Tage bei Personen ohne Symptomen und 14 Tage bei Personen mit Symptomen. Die Kosten für Behandlung, Quarantäne und Tests können gemäß den geltenden Regelungen vom Resort auf den Gast übertragen werden, Erfahrungswerte zu den möglichen entstehenden Kosten liegen bisher nicht vor. Die maledivische Regierung empfiehlt Reisenden die Nutzung der lokalen Tracing-App TraceEkee.

Durch- und Weiterreise

Transit ist in den Malediven möglich, ausgewiesene Transithotels in Malé und Hulhumalé stehen zur Verfügung. Eine vorherige Kontaktaufnahme mit dem maledivischen Tourismusministerium zur Frage welche Transithotels genutzt werden können, empfiehlt sich.

Reiseverbindungen

Kommerzielle Fluglinien haben den internationalen Flugverkehr auf die Malediven wieder aufgenommen. Einschränkungen sind nicht bekannt.

Beschränkungen im Land

Derzeit gilt ein von der Regierung ausgerufene öffentliche Gesundheitsnotstand.
Der Aufenthalt von Reisenden ist grundsätzlich auf das gebuchte Resort beschränkt. Bei geplanten Aufenthalten in mehreren Resorts kann ein sogenannter Split Stay beim maledivischen Tourismusministerium beantragt werden. Die Haupstadt Malé und unbewohnte Inseln können von Touristen von den Resorts aus derzeit nicht besucht werden, Ausnahmen gelten für Malé für erforderliche Transitübernachtungen.

(Quelle: Auswärtiges Amt)

04018056124

21035 Hamburg, Von-Halem-Strasse 65

  • Facebook

©2020 Hochzeitsreisen online. Erstellt mit Wix.com